English    Русский    Español    Nederlands    Deutsch    Italiano    Français
Header Image

Zyklizität 10: Unsere Verbindungen polieren – Mutter und Vater Teil II – Vater

cyc10pix_forWeb

Eine Serie von Tensegrity®-Kursen
.

Unsere Verbindungen polieren – Mutter und Vater

Teil II – Vater

Zyklizität 10
.

September – November, 2017

Angeleitet von Tensegrity®-Vermittlern / Vermittlern in Ausbildung in Zusammenarbeit mit Cleargreen; weltweit in den örtlichen Praxisgruppen

Ein “Zauberer” zu sein, bedeutet “zur Quelle zu gehen”. Sobald wir unsere biologische Quelle, unsere Väter und unsere Mütter akzeptieren, öffnen sich die Pforten zur Freiheit der Wahrnehmung …

– Carlos Castaneda

Die Rollen, die unsere Mütter und Väter in unserem Leben spielen, verändern sich.

Traditionell waren die Mütter Teil der „privaten“ Sphäre, und sie waren Lehrer auf den Gebieten der bedingungslose Liebe, des Heilens und Helfens, des Zusammenhalts der Familie und der „innere“ Reise. Die Väter hingegen waren Teil der „öffentlichen“ Sphäre, und sie waren Lehrer auf den Gebieten der Karriere, des Beschützens, der Ethik, des finanziellen Erfolgs und der Führerschaft.

Heute verschwimmen diese Grenzen, da mehr und mehr Frauen sich einer öffentlichen Karriere widmen und Männer zu Hause bleiben, um sich um Haushalt und Kinder zu kümmern.

Unabhängig davon, wer uns aufgezogen hat oder wer den größten Teil unserer Kindheit bei uns war, sind wir alle zum Teil weiblich und zum Teil männlich, und wenn wir unsere Eltern als Persönlichkeiten und als Teil unserer selbst akzeptieren, stellt dies einen Meilenstein in unserer bewussten Entwicklung dar.

Diesen Zustand höherer Bewusstheit zu erreichen und aufrechtzuerhalten kann sich jedoch oftmals als langer, schwer zu gehender Weg erweisen. Diese Serie von Kursen über unsere Verbindung mit unserem Vater kann uns dabei unterstützen, Klarheit zu gewinnen und uns auf unserem Weg voranbringen.

Wir werden in diesen Erfahrungs-Kursen das Folgende tun:

Unsere Geschichte daraufhin anschauen, wer die Rolle unserer Mutter und unseres Vaters spielte.

Schlüsselszenen finden.

Einer angeleiteten Meditation folgen durch das Erwachsenenleben und die Kindheit von jedem unserer Eltern hindurch, wodurch wir ein Gefühl dafür bekommen werden, wer sie jenseits der Rolle unserer Eltern sind und was zu tun und zu träumen sie gekommen sind, und welches die Herkunftslinie ist, zu der sie und wir gehören.

Dankesbriefe verfassen.

Das Augenmerk auf uns richten und fragen: “Was haben wir ‚bevatert’?”

Wenn wir nicht selbst eine Familie haben, werden wir oft nicht erkennen, dass unsere Eltern nicht die einzigen Personen mit familiären Verpflichtungen sind.

Wir als ihre Kinder haben ebenfalls eine Aufgabe – das Allerbeste von ihnen und von der Abstammungslinie, zu der wir gehören, fortzusetzen…

* * *

Die Kurse mit einer Länge von jeweils etwa 1,5 Stunden werden in den eingetragenen Tensegrity®-Praxisgruppen abgehalten und von Vermittlern in Ausbildung angeleitet.

Die genauen Termine und Zeiten der Kurse werden von den örtlichen Praxisgruppen festgelegt.

Für Informationen und zur Anmeldung: Kontaktiert bitte individuell die teilnehmenden Praxisgruppen.

.

Cleargreen, Inc.

Copyright © 1995-2018, Laugan Productions, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die vollständige oder teilweise Reproduktion ist strikt verboten ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung des Copyright-Inhabers. Tensegrity®, Magical Passes® und Theater of Infinity® und sind eingetragene Marken.