English    Русский    Español    Nederlands    Deutsch    Italiano    Français
Header Image

Zyklizität 2: Fürsorglichkeit: Ein Zuhause für den Energiekörper schaffen

cyclicity3

Eine Serie von Tensegrity®-Kursen
.

Zyklizitäts-Serie 2:

Fürsorglichkeit: Ein Zuhause für den Energiekörper schaffen

.
April – Juni 2017

Abgehalten von Tensegrity®-Vermittlern / Vermittlern in Ausbildung in Zusammenarbeit mit Cleargreen, weltweit in örtlichen Praxisgruppen

Männer und Frauen, die im alten Mexiko lebten und die Meister im Umgang mit der Bewusstheit waren, glaubten, dass den Menschen ein höchst eigentümlicher Dualismus zu eigen ist, der Dualismus zwischen dem Selbst und etwas, das sie als den Energiekörper bezeichneten.

Sie betrachteten das Selbst als eine holistische Einheit, die sowohl Körper als auch Geist umfasst, Materie und Bewusstsein; und den Energiekörper definierten sie als ein spezielles Konglomerat aus Energiefelden, das zu jedem einzelnen von uns gehört und das in eine perfekte Kopie des Selbst verwandelt werden kann – und umgekehrt …

~Carlos Castaneda, Tensegrity®, Teil 1

Sich liebevoll um unser Selbst zu kümmern – den Körper und den Geist und die damit verbundenen Energiefelder – ist essentiell dafür, dass wir uns wieder mit unseren Energiekörpern verbinden können, jenen wesentlichen Teil unserer Selbst, der in unseren Träumen agiert und der in unserem Leben als Forscher, Kundschafter und Zeuge fungiert – als Bindeglied zur Unendlichkeit.

Carlos Castaneda sagte, dass der Energiekörper unsere erste Liebe, unser „Seelenverwandter“ sei, der uns dazu auffordert, eine Sehnsucht zu erfüllen, einem Zweck zu dienen, der größer ist als wir selbst. Das Selbst in diesem Sinne ist das „Vehikel“ des Energiekörpers auf der Erde, im Hier und Jetzt. Aber manche von uns verstehen das „Selbst“ als etwas Selbstverständliches und vernachlässigen, es zu hegen und zu pflegen und lassen auf diese Weise zu, dass es von seinem natürlichen Zustand des Gegenwärtigseins abkommt, indem sie sich darauf konzentrieren, etwas Vergangenes zu bedauern und sich Furcht vor der Zukunft oder Phantasien über sie hinzugeben. Oft beruht dies auf dem Irrglauben, dass etwas anderes für unser Wohlbefinden verantwortlich war, ist oder sein wird. Es ist dieses verlorene, vernachlässigte Selbst, das sich offenbart, wenn jemand aus dem offenen Fenster in die leeren Straßen hinaus schreit: „Ist denn da niemand, der mich wirklich liebt???“

Die Seher des alten Mexiko, die mit ihren Energiekörpern als leuchtenden Zeugen ihrer täglichen Aktivitäten lebten, sahen, dass das Selbst ein außergewöhnliches Geschenk war, das mit Wertschätzung und Respekt behandelt werden musste, als ein wunderbares Vehikel, das gehegt und gepflegt werden musste!

Und so lernten sie und die Seher ihrer Herkunftslinie, sich gleichbleibend und mit strategischer Voraussicht um ihr Selbst zu kümmern. Sie sahen, dass Körper und Geist sich durch bewusstes Sich-Bewegen und bewusste Atmung zu einer gut koordinierten, zirkulierenden Einheit entwickeln; durch frische, nahrhafte Ernährung erwacht seine Vitalität; durch Ruhe und Schonung gewinnt es Leichtigkeit und Anmut. In wechselseitig fördernden Verhältnissen wächst und gedeiht es in Vertrauen.

Solch eine Fürsorglichkeit bringt unsere innere Galaxis ins Gleichgewicht, d. h., unser Nervensystem – wir können uns von der Polarität befreien, auf jede Sorge entweder mit Furcht, mit Kampf, mit Flucht oder mit vollkommener Gleichgültigkeit zu reagieren und statt dessen zu einem Ort der ruhigen Achtsamkeit gelangen; auf diese Weise wird unser Geist licht und unser Herz erfüllt und mutig, es ist ein sehr realer Zustand, aus dem heraus man versteht und schöpferisch wirkt, und ein Zustand, wie ihn der Energiekörper liebt und der ihn dazu bringt, sich dem Selbst anzuschließen.

Begleitet uns bei dieser anstehenden Serie von Kursen, in denen wir durch einen Prozess aus erneuernd wirkenden Bewegungen und Atemübungen, Stille und Selbsterforschung herausfinden werden, wie wir unsere Beziehung mit dem Selbst neu ausrichten oder verfeinern könnn, so dass es zu einem liebenden, zuhörenden, reagierenden Partner des Energiekörpers wird.

Bei all diesen Aktivitäten werden wir darauf abzielen, uns tiefer mit der Bewusstheit und den Zyklen der Erde zu verbinden, unserem ersten und beständigsten Unterstützer und Lehrer für diese Art von liebender Fürsorglichkeit, die dem vollständigen Wesen – dem Selbst und dem Energiekörper – hilft, zu gedeihen.

* * *

Jede der Klassen dauert etwa 1,5 Stunden und wird bei eingetragenen Tensegrity®-Praxisgruppen abgehalten, angeleitet von den Vermittlern in Ausbildung.

Die genauen Daten und Zeiten werden durch die örtlichen Praxisgruppen festgelegt.

Für Informationen und Anmeldung: Bitte kontaktiert die jeweiligen teilnehmenden Praxisgruppen. – Eine Liste folgt in Kürze.

Übt die Form der “Love for the Earth” (“Liebe zur Erde”), die in diesem Kurs gelehrt wird, anhand unserer  Videostream-Bibliothek der Magical Passes®!
.

Cleargreen, Inc.

Copyright © 1995-2017, Laugan Productions, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die vollständige oder teilweise Reproduktion ist strikt verboten ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung des Copyright-Inhabers. Tensegrity®, Magical Passes® und Theater of Infinity® und sind eingetragene Marken.